von Lara Denona

Volleyball | Jugend

Noch ein Schritt fehlt zum Erreichen der Westdeutschen Meisterschaften!

Am kommenden Wochenende ist es soweit - für viele Teams steht der wichtigste Spieltag der Saison an: die „Quali-B“! Da entscheidet es sich, ob man nicht nur im Wettstreit der guten Clubs mitmischen, sondern bis ins von allen ersehnte Finale der Top-12-Teams aus NRW einziehen kann. Da sowohl die U16, als auch die U18 und U20 ihre „A-Qualis“ gemeistert haben, dürfen noch sämtliche weiblichen PTSV-Teams von den Meisterschaften träumen.

 

Am Samstag (03.02.) beginnt das Daumen drücken für die wU18 von Trainer Marc van den Berghen, die vor heimischer Kulisse (Spielbeginn 13:00 Uhr in der Sporthalle Sandkaulstrasse, 4.Gesamtschule Aachen) das Team des ASV Senden (6. der NRW-Liga), als auch die Oberligisten FCJ Köln und  RC Sorpesee (Meister OL-6) empfängt.

 

Am Sonntag (04.02.) ist die wU16 in Erkelenz zu Gast. Gegner sind dort ab 14:00 Uhr in der Karl-Fischer-Halle (Schulring 4, 41812 Erkelenz), neben dem Heimteam des Erkelenzer VV (Vizemeister OL-2) die NRW-Ligisten SCU Lüdinghausen und VV Schwerte. Auch wenn das Team von Trainer Rainer Büschges als Ausrichter der Meisterschaften (am 14.+15.04. in Aachen) bereits qualifiziert ist, steht das Erreichen des Finalturniers auf sportlichem Wege ganz oben auf der Liste der selbstgesteckten Saisonziele der Mannschaft.

 

Die kniffligste Aufgabe dürfte wohl auf die U20 warten: Nach dem 2.Platz im Quali-A-Turnier wurde man vom Papier her mit den Teams VV Human Essen (NRW-Liga), SV Blau-Weiß Aasee (Meister OL-4) und VC SFG Olpe (Vizemeister OL-6) in eine sehr anspruchsvolle Gruppe gelost. Doch häufig sind an einem „Quali-B“-Tag einfach die Tagesform und die mentale Frische der Teilnehmer entscheidend. Dementsprechend hat das Team von Coach Marc van den Berghen auch als vermeintlicher „Underdog“ in der Gruppe alle Chancen auf ein Weiterkommen. Und der Heimvorteil (04.02., Spielbeginn 14:00 Uhr in der Sporthalle Sandkaulstrasse, 4.Gesamtschule Aachen) sollte das Team zusätzlich beflügeln…

 

Komplettiert wird das hochspannende Wettkampfwochenende durch die „Quali A“ der weiblichen U14. Das Team des Trainergespanns Hubert Lemmens/Dirk Kallenborn wird am Samstag (03.02.) in den hohen Norden NRWs reisen. Dort trifft man neben dem Gastgeber VfL Ahaus auf die Teams des Moerser SC und des SV Wachtberg. Setzt man sich hier durch, ist es für die kleinen Ladies-in-Black dann auch nur noch ein Schritt bis zum Erreichen der Westdeutschen Meisterschaften.

Zurück