von Reinhard Linde

Judo-Training fällt aus!

Um die Ausbreitung der Krankheit Covid-19 ("Corona-Virus") zu vermeiden, fallen vorläufig ALLE Judo-Trainingseinheiten aus. Das gilt zunächst bis zum 19. April.

Judo ist eine Vollkontakt-Sportart, daher wäre die Ansteckungsgefahr im normalen Training in jedem Fall viel zu groß. Der Nordrhein-Westfälische Judo-Verband (NWJV) hat seinen gesamten Trainings-, Wettkampf- und Lehrgangsbetrieb eingestellt und empfiehlt dies auch allen seinen Mitgliedern.

Auch das am Samstag, den 21.03. geplante Spiele-Training muss leider ausfallen. In den Osterferien werden keine Trainingseinheiten stattfinden.

Die für den 09. Mai geplante Kyu-Prüfung wird eventuell verschoben - dies wird noch gesondert bekannt gegeben, wenn darüber endgültig entschieden wurde und ein Ersatztermin genannt werden kann.

Für die Prüflinge (und auch für alle anderen) gilt: Lernen und Üben muss man trotzdem! Sobald das Training wieder beginnt, erwarten wir von allen, dass sie die Zeit genutzt haben, um

  • Namen von Stand- und Bodentechniken auswendig zu lernen und ihr nächstes Prüfungsprogramm genau zu kennen.
  • zuhause Krafttraining zu machen: Liegestützen und Sit-ups, Klimmzüge und Dips, Rumpfbeuge, Standwaage und viele andere Übungen kann (und soll!) man überall und täglich üben. Macht das! Täglich!

Wir wünschen Euch eine ruhige Zeit ohne Ansteckung und sehen Euch hoffentlich alle gesund und fit ab dem 20. April in den Trainingsgruppen wieder.

 

Zurück